prev next
Cersten Jakob
Torsten Volberg
Ertugrul Yildiz

Ein Osterspaziergang auf Arabisch

job-konzept berlin – Osterspaziergang auf Arabisch

Ostern auf Arabisch

„Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein.”, so dachte wohl auch mancher der syrischen Sprachteilnehmer, die von der Firma job-konzept zu einem Ausflug am Gründonnerstag eingeladen worden waren.
Es ging hinaus nach Wannsee und dort mit der Fähre hinüber zum Gutspark Neukladow.
Mit dabei waren auch viele der deutschsprachigen Teilnehmer aus den laufenden Trainer- und Coaching-Fortbildungen, Dozenten und Mitarbeiter und so konnten die erlernten Sprachkenntnisse gleich einmal angewandt und erste Kontakte geknüpft werden. Und eine Gelegenheit für beide Seiten auch zum Dazulernen. So mussten wir begreifen, dass es für manchen syrischen Teilnehmer durchaus nicht unbelastend war, auf ein Fährschiff für eine Überfahrt zu steigen und mitzufahren.

Aber die Sonne am blauen Himmel und der historische Gutspark mit einer gedeckten Tafel für Kaffee und Kuchen ließen alle anderen Gedanken schnell verfliegen und so gab es irgendwann nur noch strahlende Gesichter. Für viele der Sprachteilnehmer dürfte es der erste Ausflug ins Umland und ins Grüne gewesen sein.
Für große Heiterkeit sorgte das gemeinsame Vortragen des „Osterspaziergangs“ von
J.W. Goethe.
Teilweise in gebrochenem Deutsch, – der Text fiel durchaus auch dem einen oder anderen deutschen Teilnehmer nicht nur leicht – aber es wurde mit viel Beifall unterstützt und war für viele nachvollziehbar und verständlich.

job-konzept-berlin Osterspaziergang – erstes Ankommen

Erstes Ankommen auf der Wiese

Danach folgte das traditionelle Ostereiersuchen – für die mitgereisten Kinder natürlich ein besonderes Highlight.
Die Erwachsenen zerstreuten sich derweil in kleinen Gruppen, und unser Wunsch, deutsche und arabische Teilnehmer ins gemeinsame Gespräch zu bringen, trug Früchte.
Dann überraschten uns unsere Sprachteilnehmer, indem sie uns spontan vorführten, wie Feste auf Arabisch gefeiert werden: mit Gesang und einem fröhlichen Tanz, Arm in Arm, Jung und Alt, Dozenten und Teilnehmer, Einheimische und Dazugekommene, immer lustig im Kreis herum.

Genau diese Freude und das Verständnis für die kulturelle Vielfalt wollen wir bei der job-konzept auch in unseren Fortbildungen vermitteln.
Innerhalb der Integrationskurse für die Flüchtlinge selbst, die über das Bamf laufen, aber auch bei den künftigen Fortbildungen, in denen wir die dringend benötigten Fachkräfte für die Integration ausbilden.
Zum Beispiel in der Fortbildung zum Integrations-Coach und zum Dozenten mit Schwerpunkt „Deutsch für Migranten“, die mit Erfolg laufen und aus der bereits erste Absolventen gerade für die Tätigkeit als Dozent mit Schwerpunkt Deutsch tätig sind.

An diesem Tag waren alle gefordert, die vielen Fragen der syrischen Teilnehmer zu beantworten. Eine erste Praxis innerhalb der Fortbildungen und ein schöner Tag, der uns allen in Erinnerung bleiben wird.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.