prev next
Cersten Jakob
Torsten Volberg
Ertugrul Yildiz

job-konzept informiert über die verschiedenen Intelligenzen

Jahrzehntelang galt die messbare Intelligenz als einzig wahre Intelligenz. Fast jede/r Schüler/in musste während der Schulzeit mindestens einen Intelligenztest machen. Daraus errechnete sich der Intelligenz-Quotient (IQ). Dabei geht es um das individuelle Leistungsvermögen, welches sich in einer Zahl ausdrückt und diese hat oft weitreichende Folgen für die weitere Schulbildung und den späteren Beruf.

gabihelmchen_intelligenzen

Es gibt mindestens diese 8 verschiedenen Intelligenzen.

Inzwischen sprechen viele Wissenschaftler/innen von 8 verschiedenen Intelligenz-Arten. Das ist zunächst erfreulich, da hier eben auch andere Eigenschaften berücksichtigt werden. Hierdurch können die Eigenschaften und Fähigkeiten eines Menschen wesentlich besser abgebildet werden. Allgemein werden die Inhalte dieser neuen Intelligenzen zwar anerkannt; jedoch bezweifeln viele Wissenschaftler/innen, dass hier überhaupt von Intelligenz gesprochen werden kann.

bildlich-räumliche Intelligenz: sehr große, aber auch kleine Räume in ihrer Struktur erfassen und dieses Wissen praktisch anwenden

körperlich-kinästhetische Intelligenz: seinen Körper oder Teile des Körpers einsetzen, um Probleme zu lösen und Neues zu kreieren

musikalische Intelligenz:Gespür für Rhythmus, Klangbild, Klangfarbe, Takt und Melodie, die Begabung zum Musizieren und Komponieren

sprachlich-linguistische Intelligenz:Gespür für die Bedeutung von Worten und Organisation, Klang, Rhythmus und Betonung der Sprache

logisch-mathematische Intelligenz: logische Beziehungen zwischen Symbolen oder Handlungen herstellen

interpersonelle Intelligenz: mit anderen Menschen interagieren, das Gespür für ihre Gefühle, Stimmungen, Motivationen und ihr Temperament

intrapersonelle Intelligenz:Gespür für die eigenen Gefühle, Ziele, Unsicherheiten und Handlungen entsprechend planen und ausführen

naturalistische Intelligenz: Umwelt und Natur beobachten, erkennen und einzelne Phänomene unterscheiden

Ob diese Eigenschaften nun im klassischen Sinn Intelligenzen sind oder nicht. Wichtig ist in jedem Fall, dass die diversen Fähigkeiten des Einzelnen überhaupt in den Fokus gerückt sind. Ob in der Schule, in der Ausbildung oder im Beruf – um die Fähigkeiten und Kompetenzen eines Menschen wirklich zu erkennen braucht es mehr als einen IQ – nämlich die Kenntnis von mindestens 8 Intelligenzen.

Kennen Sie Ihre Intelligenzen?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.